Posted in: Galaxien, Kosmos 27. August 2008 19:00 Weiter lesen →

Mögliche Mindestmasse für Galaxien

Grafik zeigt 3D-Übersichtskarte der Milchstraße und der sie wie ein Bienenschwarm umschwirrenden Satellitengalaxien Galaxien können zwar vergleichsweise klein sein, nicht aber beliebig klein. Für diese Vermutung sprechen Beobachtungen von 18 kleinen Satellitengalaxien der Milchstraße, die amerikanische Astronomen angestellt haben. Trotz höchst unterschiedlicher Leuchtkraft weisen alle diese Zwerggalaxien eine Masse von etwa 10 Millionen Sonnen auf, berichten die Forscher im Magazin „Nature“.

Die Milchstraße ist von einem ganzen Schwarm kleiner Begleiterinnen umgeben. Grafik: J. Bullock, M. Geha, and R. Powell

Dieses Resultat helfe letztlich, mehr über die Frühzeit des Universums und über die Natur der nicht-leuchtenden Materie im Kosmos zu erfahren, erklärt Louis Strigari von der University of California in Irvine. „Wenn wir begreifen wollen, wie das Universum und das Leben entstanden sind, ist solches Wissen unentbehrlich.“

Astronomen gehen davon aus, dass Dunkle Materie mehr als 80 Prozent der Materie im Universum ausmacht. Vermittelt durch die Schwerkraft, bilden ihre Ansammlungen daher eine Art Gerüst für die leuchtenden Strukturen im All. Um mehr über die Beschaffenheit dieses unsichtbaren Gerüsts zu erfahren, beobachteten Strigari und Kollegen die Bewegung der Sterne in 18 von 23 bekannten Satellitengalaxien der Milchstraße. Anhand der Geschwindigkeitsdaten schätzten sie dann die Masse im Zentralbereich der galaktischen Zwerge.

Die große Ähnlichkeit der Zahlenwerte ist umso bemerkenswerter, als die Leuchtkraft der Zwerggalaxien von wenigen Tausend bis zu mehreren Millionen Sonnen variiert. Einige der Zwerge schienen demnach nur minimale Anteile leuchtender Materie aufzuweisen, so die Forscher. Möglicherweise hätten sich in der Frühzeit des Universums keine kleineren Ansammlungen Dunkler Materie gebildet. Vielleicht taugten kleinere Ansammlungen aber auch nicht als Keime für die Entstehung leuchtender Galaxien.

Forschung: Louis E. Strigari, James S. Bullock und Manoj Kaplinghat, Center for Cosmology, Department of Physics and Astronomy, University of California, Irvine; und andere

Veröffentlichung Nature, Vol. 454, 28. August 2008, pp 1096-7, DOI 10.1038/nature07222

WWW:
Center for Cosmology, UC Irvine
What is the Universe Made Of?
The Universe Within 500,000 Light Years: The Satellite Galaxies

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Astronomen finden zigarrenförmige Galaxie
Nicht aus einem Holz geschnitzt
Astronomen finden „Urklumpen“

Posted in: Galaxien, Kosmos
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.