Posted in: Exoplaneten 15. September 2008 11:34 Weiter lesen →

Vermutlicher Exoplanet abgelichtet

Bild zeigt hell lodernden Stern, in einigem Abstand davon ein kleiner Lichtpunkt Kanadischen Astronomen ist es möglicherweise gelungen, erstmals einen Planeten bei einem fernen, sonnenähnlichen Stern zu fotografieren. Das Objekt ist gut 330-mal so weit von dem Gestirn entfernt wie die Erde von der Sonne und besitzt etwa die 8-fache Masse des Jupiter.

Dank einer Oberflächentemperatur von gut 1.500 Grad Celsius zeichnet sich der vermutliche Planet auf den Infrarotbildern deutlich ab. Bild: Gemini Observatory

Dass sich die beiden Objekte tatsächlich als Paar durch das All bewegten, müsse durch weitere Beobachtungen in den kommenden Jahren bestätigt werden, erklärt David Lafrenière von der University of Toronto. Der Forscher und seine Kollegen präsentieren ihre Resultate in einem online zur Diskussion gestellten Artikel.

Derzeit sind mehr als 300 wahrscheinliche extrasolare Planeten bekannt. Die meisten davon wurden mit indirekten Nachweismethoden entdeckt. In lediglich 5 Fällen sind direkte Aufnahmen von solchen Paaren gelungen, bei denen jedoch einer der abgelichteten Partner ein Brauner Zwerg im Dunstbereich zwischen Riesenplanet und Stern ist. Die neue Aufnahme könnte erstmals ein „normales“ Gespann aus Planet und Stern zeigen.

Lafrenière und Kollegen nutzten das Gemini-Teleskop auf Hawaii, um den Stern mit der Katalogbezeichnung 1RXS J160929.1-210524 zu studieren. Das Gestirn ist etwa 470 Lichtjahre von der Sonne entfernt und etwas leichter und jünger als diese. Dank der adaptiven, atmosphärische Störungen ausgleichenden Optik des Teleskops konnten die Forscher den Begleiter neben dem Stern ablichten und sein Lichtspektrum aufnehmen. Demnach dürfte es sich um einen jungen Gasriesen handeln, der noch relativ heiß ist und sich daher auf den Infrarotbildern besonders gut abzeichnet.

Der große Abstand zwischen Stern und Planet sei eine Überraschung und stelle eine Herausforderung für die Theorien zur Entstehung von Planetensystemen dar, so Lafrenières Kollege Ray Jayawardhana. Vielleicht gebe es mehrere Wege, auf denen sonnenähnliche Sterne zu kleinen Begleitern kommen könnten. In jedem Fall „zeugt diese Entdeckung von der bemerkenswerten Vielfalt der Welten dort draußen“.

Forschung: David Lafrenière, Ray Jayawardhana und Marten H. van Kerkwijk, Department of Astronomy and Astrophysics, University of Toronto

Zur Veröffentlichung eingereicht bei Astrophysical Journal Letters; Preprint arXiv:0809.1424

WWW:
Astronomy and Astrophysics, University of Toronto
The Extrasolar Planets Encyclopaedia
Gemini Observatory

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Ein Sonnenschirm für die Planetensuche
Tatsächlich ein Exoplanet


Posted in: Exoplaneten
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.