Posted in: Astrobiologie, Planeten 30. September 2008 13:06 Weiter lesen →

Schnee über dem Mars

Lidar-Diagramm zeigt unterschiedlich intensive Lichtechos über dem Mars, deren Höhe sich mit der Zeit verändert Auch in den nördlichen Gefilden des Mars geht der Sommer zu Ende. Der Landeroboter Phoenix hat erstmals Schnee registriert, der aus Wolken in einigen Kilometern Höhe über dem roten Planeten fällt. Allerdings schaffen es die Flocken noch nicht bis zum Boden, sondern lösen sich zuvor auf.

NASA/JPL-Caltech/University of Arizona/Canadian Space Agency

„Derartiges ist nie zuvor auf dem Mars beobachtet worden“, erklärt Jim Whiteway von der kanadischen York University. Der Forscher und seine Kollegen zeichnen für mehrere meteorologische Instrumente an Bord von Phoenix verantwortlich.

Darunter ist auch ein Lidar, das einen Laserstrahl in die Atmosphäre des Mars schickt und das reflektierte bzw. gestreute Licht analysiert. Dieses Instrument registrierte „Lichtechos“, die sich aus Wolken in 3,5 bis 4 Kilometern Höhe lösten, allmählich gen Boden sanken und in rund 2,5 Kilometern Höhe wieder verschwanden.

Auch die chemisch-mineralogischen Instrumente von Phoenix haben bemerkenswerte neue Daten geliefert. Sie fanden Hinweise auf Kalk und andere Karbonatmineralien sowie auf Tonmineralien im Boden. Ausgehend von den Verhältnissen auf der Erde, spreche dies für die Annahme, dass es an der Landestelle flüssiges Wasser gegeben habe, erklärt William Boynton von der University of Arizona.

Phoenix ist vor fünf Monaten auf dem Mars gelandet und soll unter anderem klären, ob auf dem Mars einstmals lebensfreundliche Bedingungen herrschten. „Wir sammeln weiterhin Daten und haben noch viele Analysen in Planung“, so Boyntons Institutskollege Peter Smith, der Chefwissenschaftler der Mission. Dabei sei Eile geboten, da die Solarzellen des Landers der Herbstsonne immer weniger Energie abringen könnten. Wahrscheinlich würden die Signale von Phoenix noch vor Jahresende verstummen.

Forschung: James A. Whiteway, Department of Physics and Astronomy, York University, Toronto; William V. Boynton und Peter Smith, Lunar and Planetary Laboratory, University of Arizona, Tucson; und andere

WWW:
Phoenix Meteorological Station
Martian Weather Report
Mars
Lidar Basics

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Phoenix findet flüchtiges Mars-Eis
Laser macht Blätterdach durchsichtig
Bleierner Schnee auf der Venus

Posted in: Astrobiologie, Planeten
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (1 Bewertungen, im Schnitt 4,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.