Posted in: Planeten, Raumfahrt, Sonnensystem 19. Februar 2009 12:39 0 Kommentare Weiter lesen →

Nächster Stopp: Jupiter

Grafik zeigt blaues Meer mit aufsteigenden, rötlichen Warmwasserpilzen, darüber eine rissige Eiskruste, über dem Horizont der Jupiter mit seinen WolkenbändernDie europäische Weltraumagentur ESA und die amerikanische NASA setzen ihre Zusammenarbeit bei der Erkundung des Sonnensystems fort. Bei einem Treffen in Washington vereinbarten Vertreter beider Organisationen, eine gemeinsame Mission zum Jupiter und seinen großen, möglicherweise tiefe Meere besitzenden Monden zu schicken.

Indem die Gezeitenkräfte des Jupiter den felsigen Kern Europas durchkneten, könnte genügend Wärme für einen flüssigen Ozean unter der Eiskruste freigesetzt werden. Grafik: NASA/JPL

Die Mission sieht zwei Sonden vor, die die Jupitermonde Io, Callisto, Europa und Ganymed erkunden und schließlich in Umlaufbahnen um letztere einschwenken. Aus ihren unterschiedlichen “Perspektiven” sollen sie zudem neue Daten über den Jupiter und seine immense Einflusssphäre sammeln.

Die Sonden sollen in Europa und den USA gebaut und im Jahr 2020 separat ins All gebracht werden. Sechs Jahre später sollen sie das Jupitersystem erreichen und dort mindestens drei Jahre lang arbeiten.

Die Europa Jupiter System Mission, auf europäischer Seite unter dem Namen Laplace geführt, vereint Elemente mehrerer früherer Missionskonzepte von ESA und NASA. Zu den wissenschaftlichen Zielen gehört unter anderem die Suche nach flüssigen Ozeanen, wie sie unter den Eiskrusten von Europa und Ganymed vermutet werden. Darüber hinaus soll die Mission helfen, die Entstehung des Sonnensystems zu verstehen.

Eine grundsätzlich ähnliche Zielsetzung verfolgt die Titan Saturn System Mission, deren detaillierte Planung die beiden Raumfahrtagenturen in Angriff nehmen wollen. Besonders interessante Ziele im Saturnsystem sind der Mond Titan mit seiner dichten Atmosphäre und Enceladus mit seinem Eisvulkanismus. Die Mission könnte neben einem Orbiter auch einen Lander oder einen Ballon umfassen.

WWW:
ESA “Cosmic Vision” 2015-2025
- Laplace, EJSM Joint Summary Report
Jupiter

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Titan gut geschmiert?
Saturnmond verschönert seine Nachbarn
Titanen formten das Sonnensystem
Forscher entdecken “Klumpen” in Jupitermond
Galileo verglüht über Jupiter

Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (1 Bewertungen, im Schnitt 4,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Drucken Drucken


Möchten Sie kommentieren?