Posted in: Sterne 9. Juni 2009 22:00 Weiter lesen →

Riesenstern Beteigeuze schrumpft

Foto zeigt älteren Mann, mit einem Gartenschlauch einen kreisrunden Spiegel abspritzend, der ihn um mehr als einen Kopf überragt Einer der größten und hellsten Sterne am Nachthimmel der Erde durchläuft einen rätselhaften Schrumpfungsprozess. Das haben amerikanische Astronomen im Rahmen langjähriger Beobachtungen ermittelt. Demnach hat der Durchmesser von Beteigeuze seit dem Jahr 1993 stetig abgenommen. Die Ursache ist noch unbekannt.

Charles Townes, Physiknobelpreisträger des Jahres 1964, sorgt für klare Sicht am Infrared Spatial Interferometer Array. Foto: Cristina Ryan/UC Berkeley

Zu Beginn der Messkampagne habe sich noch eine gute Übereinstimmung mit der ersten Vermessung Beteigeuzes im Jahr 1920 ergeben, erklärt Charles Townes von der University of California in Berkeley. „Im Laufe von 15 Jahren hat seine Größe jedoch um etwa 15 Prozent abgenommen – allmählich zwar, doch mit den Jahren immer rascher.“

Beteigeuze im Sternbild Orion ist ein alter Riesenstern, der etwa 640 Lichtjahre von der Sonne entfernt ist und gut 10.000 Mal mehr Licht abgibt als diese. In das Sonnensystem versetzt, würde er den Raum bis zur Umlaufbahn des Jupiter ausfüllen. Seine Leuchtkraft hat sich im Beobachtungszeitraum allerdings nicht gleichmäßig verändert, berichten Townes und seine Kollegen auf einer Fachtagung im kalifornischen Pasadena.

Die Forscher nutzten anfangs zwei und später drei Teleskope, die sie für besonders genaue Beobachtungen zu einem Interferometer zusammenschalteten. Mit diesem System bestimmten sie regelmäßig den Winkeldurchmesser der Scheibe Beteigeuzes bei einer Infrarotwellenlänge von 11,15 Mikrometer. Im Laufe der Zeit sank der Wert von 56 auf 47 Millibogensekunden, entsprechend Durchmessern von 1,64 bzw. 1,38 Milliarden Kilometern.

Forschung: Charles H. Townes, Edward H. Wishnow und P. Bernard Walp, Space Sciences Laboratory und Department of Physics, University of California, Berkeley; David D. S. Hale, Department of Astronomy, California Institute of Technology, Pasadena

Präsentation auf dem 214th Meeting of the American Astronomical Society, Pasadena, #309.01; Veröffentlichung Astrophysical Journal Letters, Vol. 697, L127-L128, DOI 10.1088/0004-637X/697/2/L127

WWW:
Space Sciences Laboratory, UC Berkeley
Infrared Spatial Interferometer Array
Red Supergiants
Orion

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Stern mit Speckgürtel
Alte Sterne bekommen Runzeln

Posted in: Sterne
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (17 Bewertungen, im Schnitt 4,18 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


2 Kommentare zu "Riesenstern Beteigeuze schrumpft"

Trackback | Comments RSS Feed

Inbound Links

  1. Raumpatrouille | 2. März 2011 12:26
  1. hansen sagt:

    Don’t panic! 🙂