Posted in: Planeten 14. Juli 2009 14:43 1 Kommentar Weiter lesen →

Neue Hinweise auf Venus-Kontinente

Illustration zeigt feuerspeienden Vulkan mit dichter RauchwolkeDie Venus kann mit einigem Recht als höllische Schwester der Erde bezeichnet werden. Eine Karte der Südhalbkugel des Planeten legt den Schluss nahe, dass sich der Untergrund der dortigen Plateaux und Tiefebenen chemisch unterscheidet. Möglicherweise handelt es sich um einstige Kontinente und Meeresbecken.

Grafik: ESA – AOES Medialab

Die neuen Befunde seien zwar kein Beleg, ergäben aber ein in sich stimmiges Bild, erläutert Nils Müller vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Der Forscher und seine Kollegen setzten die neue Karte aus Tausenden von Einzelaufnahmen zusammen. Das Ergebnis stellen sie im “Journal of Geophysical Research” vor.

Der innere Nachbarplanet der Erde hüllt sich in eine dichte Atmosphäre aus Kohlendioxid und Schwefelsäurewolken. Das Instrument Virtis an Bord von Venus Express nutzt mehrere “Fenster” im infraroten Bereich des Spektrums, um durch diesen Schleier zu schauen.

Karte zeigt Temperaturen und Höhenstufen auf der Venus Grafik: ESA/VIRTIS/INAF-IASF/Obs. de Paris-LESIA

Bei der Auswertung der Daten fanden Müller und Kollegen, dass die Venusoberfläche regional unterschiedlich viel Strahlung einer Wellenlänge von 1,02 Mikrometer aussendet. Vulkanische Aktivität könne diesen langfristig bestehenden Infrarotkontrast nicht erklären, so die Forscher. Daher lasse er sich am ehesten auf eine unterschiedliche Beschaffenheit des Gesteins zurückführen.

Während die Landeeinheiten der russischen Venera-Missionen an Basalt erinnerndes Gestein gefunden hatten, lässt die neue Karte vermuten, dass die Hochländer eher aus hellerem, granitartigem Material bestehen. “Sollte es Granit auf der Venus geben, muss es dort einmal einen Ozean und Plattentektonik gegeben haben”, so Müller. Den Beweis könne jedoch nur eine neue Landemission erbringen.

Forschung: Nils Müller, Joint Planetary Interior Physics Research Group, Westfälische Wilhelms-Universität Münster und Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Berlin; Jörn Helbert, DLR-Institut für Planetenforschung, Berlin; Pierre Drossart, LESIA, Observatoire de Paris; und andere

Veröffentlichung Journal of Geophysical Research – Planets, Vol. 113, DOI 10.1029/2008JE003118

WWW:
DLR-Institut für Planetenforschung
Virtis auf Venus Express
Venus Express
The Magellan Venus Explorer’s Guide

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Fieberkarte der Venus
Bleierner Schnee auf der Venus

Posted in: Planeten
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (6 Bewertungen, im Schnitt 4,83 von 5)
Loading...Loading...

Drucken Drucken


1 Kommentar zu "Neue Hinweise auf Venus-Kontinente"

Trackback | Comments RSS Feed

Möchten Sie kommentieren?