Posted in: Planeten, Sonnensystem 7. September 2009 12:53 Weiter lesen →

Reichlich Propan auf Titan

Blick auf Titan mit dunklem und hellem Terrain Campingfreunde dürften ihre helle Freude an dem Saturnmond Titan haben. Eine internationale Forschergruppe hat ermittelt, dass die Gashülle des großen Mondes rund 55 Millionen Tonnen Propan enthält – reichlich Brennstoff für Campingkocher und Heizstrahler.

Bild: NASA/JPL/Space Science Institute

„Die Atmosphäre des Titan enthält eine Vielzahl von Kohlenwasserstoffen, und zwar in großen Mengen“, erklärt Conor Nixon von der University of Maryland und vom Goddard Space Flight Center der NASA. Wenn man die chemischen Reaktionen in dieser organischen Hexenküche verstehen wolle, müsse man möglichst viel über ihre Ingredienzien wissen. „Letztlich kommt es uns nicht so sehr auf den Propangehalt an“, so der Forscher. „Dessen Kenntnis hilft uns jedoch sehr bei der Suche nach weiteren komplexen Molekülen.“

Nicht zuletzt aufgrund eines atmosphärischen Schleiers war lange Zeit nur wenig über Titan bekannt. Aus den Daten der Sonden Cassini und Huygens weiß man inzwischen, dass Methan und Ethan auf der frostigen Welt eine ähnliche Rolle spielen wie Wasser im Kreislauf aus Verdunstung und Niederschlag auf der Erde. Bereits in den 80er-Jahren hatte die Sonde Voyager 1 dort auch den Kohlenwasserstoff Propan nachgewiesen. Dessen Konzentration zu bestimmen, hatte sich allerdings als schwierig erwiesen.

Nixon und Kollegen nutzten ein Infrarot-Spektrometer an Bord von Cassini, um knapp über den Horizont Titans zu peilen und so einen besonders tiefen Blick durch dessen Gashülle zu erhaschen. Die Strategie ging auf, berichten die Forscher im Fachblatt „Planetary and Space Science“. Zusätzlich zu den früher erfassten Spektrallinien konnten sie zwei weitere Linien des Propans erstmals über dem Titan messen und aus diesem spektralen Fingerabdruck den Propangehalt ableiten.

Forschung: Conor A. Nixon und F. Michael Flasar, Department of Astronomy, University of Maryland, College Park, und Planetary Systems Laboratory, NASA Goddard Space Flight Center, Greenbelt, Maryland; Bruno Bézard, Laboratoire d’études spatiales et d’instrumentation en astrophysique (LESIA), Observatoire de Paris, Meudon; und andere

Veröffentlichung Planetary and Space Science, DOI 10.1016/j.pss.2009.06.021

WWW:
Planetary Systems Laboratory, Goddard Space Flight Center
Cassini Compostite Infrared Spectrometer
Titan
Propan

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Titanischer Morast
Cassini bekommt Titans Hexenküche zu schmecken

Posted in: Planeten, Sonnensystem
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.