Posted in: Galaxien 27. Mai 2010 14:22 Weiter lesen →

Astronomen finden galaktische Sternwiegen

Aufnahme einer HII-Region zeigt einige gleißend helle Sterne und dunkle Nebelfetzen vor rötlich glimmendem Hintergrund Zahlreiche Brutstätten neuer Sterne haben amerikanische Astronomen in der Milchstraße entdeckt. Indem sie Archivdaten mit eigenen Beobachtungen kombinierten, fanden sie auf einen Schlag mehrere Hundert Wolken aus Wasserstoff, der durch die energiereiche Strahlung neugeborener Sterne zum Glimmen gebracht wird.

Vor dem Hintergrund des rötlich glimmenden Wasserstoffs zeichnen sich häufig dichte, dunklere Gasmassen ab. Bild: NASA and The Hubble Heritage Team (STScI/AURA)

Die Analyse dieser Wolken helfe, die Milchstraße und ihren Werdegang besser zu verstehen, erklärt Thomas Bania von der Boston University. „Wir können die Positionen dieser Sternentstehungsgebiete klar mit der Struktur der Milchstraße in Beziehung setzen“, so der Astronom. Das gelte nicht nur für die Verteilung und Zusammensetzung der Materie in der Galaxis, sondern auch für deren Durchmischung auf kosmischen Zeitskalen.

Die als HII-Regionen bezeichneten Wolken kennzeichnen Gebiete, in denen in rascher Folge neue Sterne entstanden sind. Diese fegen das verbliebene Gas mit ihrem Partikelwind und ihrer Strahlung förmlich zusammen und regen es energetisch an. Das Resultat sind Nebel aus Wasserstoffatomen, die fortwährend durch ultraviolettes Sternenlicht ionisiert werden und beim Wiedereinfang eines Elektrons rötlich glimmen.

Bania und Kollegen fanden die neuen HII-Regionen mithilfe von Infrarot- und Radioteleskopen, die durch die Gas- und Staubschwaden in der Milchstraße blicken können. Die Forscher durchsuchten zunächst die Datenarchive der Teleskope nach Punkten am Himmel, von denen die passende Strahlung ausgeht. Diese Kandidaten nahmen sie dann mit dem riesigen Green-Bank-Radioteleskop im US-Bundesstaat West Virginia genauer unter die Lupe. In gut 400 Fällen konnten sie Radiostrahlung definierter Wellenlängen nachweisen, wie sie Wasserstoffkerne beim Wiedereinfang eines Elektrons neben dem roten Licht aussenden.

Forschung: Loren D. Anderson und Thomas M. Bania, Astronomy Department, Boston University; Dana S. Balser, National Radio Astronomy Observatory, Charlottesville; Robert T. Rood, Astronomy Department, University of Virginia, Charlottesville

Präsentation auf dem 216th Meeting of the American Astronomical Society, Miami; #424.02 und #309.02

WWW:
Institute for Astrophysical Research, Boston University
HII Regions
Green Bank Telescope
HII Regions – Stellar Nurseries

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Staubige Kokons voller Sterne
Buntes Treiben in der Milchstraße

Posted in: Galaxien
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (2 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.