Posted in: Exoplaneten 24. August 2010 12:48 Weiter lesen →

Exoplaneten: Fünf auf einen Streich

Grafik zeigt fernen gleißenden Stern, davor und dicht daneben sechs dunkle bzw. bläuliche Lichtflecken, Horizont eines wolkenbedeckten siebten Planeten Auf das bislang üppigste Planetensystem eines anderen Sterns sind europäische Astronomen gestoßen. Das ferne System besteht aus mindestens fünf Planeten vom Kaliber des Neptun. Alle umkreisen ihren Stern in einem Abstand, der nicht größer ist als der Radius der Marsbahn im heimischen Sonnensystem.

Grafik: ESO/L. Calçada

Damit nicht genug, könnte der 127 Lichtjahre weit entfernte Vetter der Sonne noch einen sehr massereichen Planeten und einen sehr leichten, erdähnlichen Planeten besitzen, fanden Christophe Lovis von der Genfer Sternwarte und seine Kollegen. Ihre Resultate stellen die Forscher auf einer Fachkonferenz in Südfrankreich vor.

Die jüngste Entdeckung belege, dass die Erforschung extrasolarer Planeten einen Übergang vollziehe, so Lovis, nämlich vom Studium einzelner Planeten hin zur Betrachtung ganzer Planetensysteme. „Die Untersuchung der Planetenbewegung in dem neuen System offenbart komplexe Schwerkraft-Wechselwirkungen zwischen den Planeten und gestattet uns Einsichten in die langfristige Entwicklung des Systems.“

Lovis und Kollegen gelang ihre Entdeckung mit einem hochentwickelten Spektrographen, der an einem Teleskop der Europäischen Südsternwarte in den chilenischen Anden installiert ist. Mithilfe des Instruments registrierten die Forscher das leichte Taumeln des sonnenähnlichen Sterns HD 10180 im südlichen Sternbild der Kleinen Wasserschlange (Hydrus). Die Analyse der Beobachtungsdaten ergab, dass das Taumeln auf den Schwerkraftzug von mindestens fünf Planeten zurückgeht.

Diese fünf Planeten besitzen das 13- bis 25-Fache der Erdmasse und sind höchstens anderthalbmal so weit von ihrem Stern entfernt wie die Erde von der Sonne, so die Forscher. Zwei weitere „Rhythmen“ in der Taumelbewegung deuten zudem auf zwei Planeten mit 1,4 bzw. 65 Erdmassen hin, die auf einer äußerst engen bzw. einer sehr weiten Bahn um HD 10180 ziehen.

Forschung: Christophe Lovis, Damien Ségransan, Michel Mayor, Stephane Udry, Didier Queloz und Nuno C. Santos, Observatoire de Genève, Université de Genève, Versoix, und Departamento de Física e Astronomia, Universidade de Porto; und andere

Präsentation auf der Konferenz „Detection and dynamics of transiting exoplanets“, Observatoire de Haute-Provence; Zur Veröffentlichung eingereicht bei Astronomy & Astrophysics

WWW:
The Geneva Extrasolar Planet Search Programmes
Extrasolar Planets Encyclopaedia
HD 10180
HARPS

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Leichtester Exoplanet entdeckt
Mehr Metall, mehr Planeten


Posted in: Exoplaneten
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (7 Bewertungen, im Schnitt 4,86 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.