Posted in: Sonnensystem 17. Juni 2011 12:22 0 Kommentare Weiter lesen →

Astronomen finden neuen Komet

Vier Teleskopaufnahmen zeigen, wie sich die Position eines hellen Flecks allmählich verändert, während die übrigen Flecken stillstehen Amerikanische Astronomen haben einen neuen Komet auf dem Weg ins innere Sonnensystem entdeckt. Das Objekt aus Eis und Staub wird die Sonne in knapp zwei Jahren in geringem Abstand passieren. Dabei könnte es so viel Gas ausstoßen, dass es für irdische Beobachter mit bloßem Auge sichtbar wird.

Der Komet verrät sich, indem sich seine Position vor dem Sternenhintergrund im Laufe einer Stunde deutlich verändert. Bilder: IfA, University of Hawaii

Nach dieser kurzen Darbietung werde der Komet mit der Katalognummer C/2011 L4 wohl auf immer in den Tiefen des Alls verschwinden, erklärt Richard Wainscoat von der Universität Hawaii. “Die Bahn des Kometen ist beinahe parabolisch. Das bedeutet, dass er jetzt zum ersten Mal in die Nähe der Sonne kommt und danach niemals wiederkehren wird.”

Wainscoat und Kollegen hatten den Kometen Anfang Juni mit einem Teleskop auf der Hawaii-Insel Maui entdeckt. Wenig später konnten sie ihn mit einem Teleskop auf der Hauptinsel des Archipels erneut auffinden. Die Forscher stellten ihre Beobachtungen im Rahmen des Programms Pan-STARRS an, das den Nachthimmel systematisch nach potenziell gefährlichen Himmelskörpern absucht.

Der nunmehr PANSTARRS getaufte Komet stammt vermutlich aus einer Ansammlung eisiger Objekte, die das Sonnensystem wie eine Kugelschale umgibt. Möglicherweise wurde er durch die Schwerkraft eines vorbeiziehenden Sterns aus seiner Bahn geworfen und auf Kurs gen Sonne gebracht.

Derzeit befindet sich der Komet noch jenseits der Jupiterbahn in einem Abstand von rund 1,2 Milliarden Kilometern von der Sonne. Laut den bisherigen Berechnungen wird er im März 2013 den Scheitelpunkt seiner Bahn durchlaufen. Dieser liegt in lediglich 45 Millionen Kilometern Abstand von der Sonne und damit noch innerhalb der Bahn des sonnennächsten Planeten Merkur.

Um diese Zeit herum wird der Komet seine größte Helligkeit erreichen, indem sich sein Eis teilweise verflüchtigt und eine im Sonnenlicht schimmernde Hülle aus Gas und Staubteilchen bildet. Je nachdem, wie viel Material der Komet verliert, könnte er dann nach Sonnenuntergang über dem westlichen Horizont sichtbar sein.

Forschung: Larry Denneau Jr., Richard Wainscoat und Henry Hsieh, Institute for Astronomy, University of Hawaii at Manoa, Honolulu; und andere

WWW:
Pan-STARRS
Bahndiagramm von C/2001 L4
The Comet Primer
Kuiper Belt and Oort Cloud

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Komet erwacht zu neuem Leben
Filme vom Kosmos
Schweißtreibende Tour für Kometen

Posted in: Sonnensystem
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (3 Bewertungen, im Schnitt 4.33 von 5)
Loading...Loading...

Drucken Drucken


Möchten Sie kommentieren?