Posted in: Sonnensystem 30. September 2011 12:18 Weiter lesen →

Weniger erdnahe Asteroiden

Balkendiagramm, Balken aus Asteroiden zusammengesetzt, illustriert die Zahlen der bekannten Asteroiden in verschiedenen Größenklassen und die alten und neuen Schätzwerte Im Sonnensystem gibt es deutlich weniger Asteroiden auf erdnahen Bahnen als bislang angenommen. Das gilt insbesondere für Objekte mit einem Durchmesser zwischen 100 und 1.000 Metern, schätzt eine internationale Forschergruppe anhand jüngster Beobachtungen. Die Zahl dieser mittelgroßen erdnahen Asteroiden dürfte demnach bei etwa 20.000 liegen und damit um mehr als ein Drittel unter dem bisherigen Schätzwert von rund 35.000.

Die neuen Schätzwerte (grün) liegen deutlich unter den bisherigen (blau). Gerade von den kleineren erdnahen Asteroiden ist aber nur ein Bruchteil bekannt. Grafik: NASA/JPL-Caltech (Größere Version mit weiteren Erläuterungen)

Der Großteil dieser Asteroiden harre allerdings noch der Entdeckung, räumt Amy Mainzer vom Jet Propulsion Laboratory im kalifornischen Pasadena ein. Die jüngste Beobachtungskampagne mit dem Infrarotsatelliten WISE erlaube zwar eine zuverlässige Schätzung ihrer Zahl. Gleichwohl handle es sich um eine stichprobenartige Erhebung, „bei der man eine kleinere Gruppe studiert, um daraus Rückschlüsse auf die Gesamtpopulation zu ziehen“, so die Forscherin.

Die neuen Schätzwerte beruhen auf Daten, die WISE von Januar bis August 2010 gesammelt hatte. In dieser Zeit wurde das Teleskop an Bord des Satelliten bei einer Temperatur von minus 261 Grad Celsius gehalten. Auf diese Weise konnten auch solche Objekte am Himmel registriert werden, die nur sehr schwache Wärmestrahlung abgeben – neben fernen Galaxien und ausgebrannten Sternen auch mehr als 100.000 Asteroiden im Sonnensystem.

Mainzer und Kollegen konzentrierten sich auf Asteroiden, die sich der Sonne auf weniger als 195 Millionen Kilometer nähern, entsprechend dem 1,3-Fachen des Radius der Erdbahn. In der Missionsphase mit vollständiger Kühlung hatte WISE 428 solcher erdnaher Asteroiden erfasst, von denen 114 bis dato unbekannt waren.

Auf Basis dieser Beobachtungen schätzen die Forscher, dass es knapp 20.000 erdnahe Asteroiden mit einem Durchmesser von mindestens 100 Metern gibt. Derzeit sind 5.200 solcher Objekte bekannt und werden auf ihrer Bahn verfolgt. Deutlich vollständiger ist das Wissen um erdnahe Asteroiden mit einem Durchmesser von mehr als einem Kilometer. Mainzer und Kollegen schätzen ihre Zahl auf 981, derzeit bekannt sind 911.

„Das Risiko, dass ein wirklich großer Asteroid auf der Erde einschlägt, bevor wir ihn finden und eine Warnung ausgeben können, ist nun deutlich geringer“, folgert Mainzers Kollege Tim Spahr vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics.

Forschung: Amy Mainzer und , Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology, Pasadena; Tommy Grav, Department of Physics and Astronomy, Johns Hopkins University, Baltimore; Tim Spahr, Minor Planet Center, Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, Cambridge, Massachusetts; Alexandro Saro, Department für Physik, Ludwig-Maximilians-Universität, München; und andere

Veröffentlichung Astrophysical Journal (im Erscheinen); Preprint arXiv:1109.6400

WWW:
Astrophysics & Space Sciences, Jet Propulsion Laboratory
IAU Minor Planet Center: Plot of the Innermost Solar System
Near-Earth Object Program, NASA
WISE

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Einschläge ohne Rhythmus
Sonnenlicht drückt Asteroiden gen Erde

Posted in: Sonnensystem
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (4 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


2 Kommentare zu "Weniger erdnahe Asteroiden"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. asdf sagt:

    eine größere ansicht des bildes wäre wirklich hilfreich

  2. Meinke sagt:

    @asdf: Stimmt!