Posted in: Planeten 12. September 2012 19:13 Weiter lesen →

Trockeneis-Schnee über dem Mars

Karte der Südpolarregion des Mars, farbcodierte mittlere Korngröße des Materials am Boden Auf dem Mars schneit es nicht nur gefrorenes Wasser, sondern auch gefrorenes Kohlendioxid. Neue Belege für diese Vermutung haben amerikanische Planetenforscher mithilfe einer Sonde in der Mars-Umlaufbahn gefunden. Über der Südpolregion des Planeten beobachteten sie Wolken, aus denen Flocken von Trockeneis gen Oberfläche fielen.

Wenn es am Südpol des Mars schneit, sammelt sich relativ feinkörniges Material am Boden an (Farbskala: Mittlerer Kornradius in Millimetern). Grafik: NASA/JPL-Caltech

„Damit haben wir den ersten definitiven Nachweis von Schneewolken aus Kohlendioxid erbracht“, erklärt Paul Hayne vom California Institute of Technology in Pasadena. Von keinem anderen Ort im Sonnensystem sei ein solches Phänomen bekannt.

Ähnlich der Erde besitzt auch der Mars polare Eiskappen, die mit dem Gang der Jahreszeiten schrumpfen oder wachsen. Seit langem ist bekannt, dass das Eis an den Marspolen zu großen Teilen aus gefrorenem Kohlendioxid besteht. Auf welche Weise sich dieses Trockeneis ansammelt, ob es sich wie Raureif direkt am Boden abscheidet oder aber als Schnee aus Wolken fällt, war unklar.

Hayne und Kollegen analysierten Daten, die der Mars Climate Sounder in den Jahren 2006 und 2007 gesammelt hatte. Das Instrument kreist an Bord der Mars Reconnaissance Orbiter um den roten Planeten und stellt Beobachtungen im sichtbaren und infraroten Bereich des Spektrums an. Dabei kann es nicht nur senkrecht nach unten blicken, sondern auch schräg über den Horizont peilen und so schichtweise die Zusammensetzung der dünnen Atmosphäre studieren.

Die Messdaten offenbarten eine große, langlebige Wolke, die sich genau über der Eiskappe am Südpol des Mars bildete, und kleinere, weniger stabile Wolken über dem Gebiet südlich des 70. Breitengrads. Gemessen an ihrem Infrarotspektrum, enthielten die Wolken größere Partikel aus Kohlendioxid, berichten die Forscher im „Journal of Geophysical Research“. Der Schrägblick gen Horizont zeigte zudem, dass diese Partikel mitunter die gesamte Luftsäule zwischen Wolke und Oberfläche ausfüllten.

Erst vor wenigen Jahren hatte das Landegerät Phoenix Schneeflocken aus Wassereis über dem Mars beobachtet. Die neuen Resultate belegten nun, dass es auf dem Mars noch eine zweite Art Schnee gebe, so Hayne weiter. „Wir können zuverlässig sagen, dass diese Wolken aus Kohlendioxid bestehen und dass sie so dicht sind, dass es am Boden schneien kann.“

Forschung: Paul O. Hayne, David M. Kass und Daniel J. McCleese, Division of Geological and Planetary Sciences und NASA Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology, Pasadena, und Earth and Space Sciences Department, University of California, Los Angeles; und andere

Veröffentlichung Journal of Geophysical Research, Vol. 117, E08014, DOI 10.1029/2011JE004040

WWW:
Mars Reconnaissance Orbiter
Polar Regions
Phasendiagramm des Kohlendioxids

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Reines Mars-Eis
Schnee über dem Mars

Posted in: Planeten
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (9 Bewertungen, im Schnitt 4,89 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.