Posted in: Sonnensystem 9. Januar 2013 15:52 Weiter lesen →

Asteroid Apophis: Größer und dunkler

3 Falschfarbenbilder zeigen blau, grün bzw. rot einen hellen, pixeligen Lichtfleck Der berühmt-berüchtigte Asteroid Apophis ist deutlich größer als vermutet. Diesen Schluss legen neue Aufnahmen des europäischen Weltraumteleskops Herschel nahe. Zeitweise als ernsthafte Bedrohung für die Erde angesehen, könnte der Asteroid demnach gut drei Viertel mehr Masse besitzen als bisher geschätzt. Außerdem scheint er etwas dunkler zu sein.

Der Asteroid Apophis, von Herschel aufgenommen im langwelligen Infrarot bei 70, 100 bzw. 160 Mikrometer Wellenlänge. Bild: ESA/Herschel/PACS/MACH-11/MPE/B.Altieri (ESAC) and C. Kiss (Konkoly Observatory)

Bislang hatte man den mittleren Durchmesser von Apophis zu 270 Meter mit einer Ungenauigkeit von 60 Metern veranschlagt. Die neuen Beobachtungen lieferten nun einen Wert am oberen Rand dieses Bereichs, nämlich bei 325 Metern, erläutert Thomas Müller vom Garchinger Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik. „Für unsere Schätzung des Volumens bzw. der Masse bedeutet das ein Plus von 75 Prozent“, so der Forscher.

Apophis war im Jahr 2004 entdeckt worden. Wenig später sorgten erste Bahnberechnungen für Aufsehen, denen zufolge eine Wahrscheinlichkeit von 1 zu 37 für einen Einschlag auf der Erde im Jahr 2029 bestand. Mit der Auswertung weiterer Positionsdaten hatte dieses Ereignis bald ausgeschlossen werden können. Weiterhin spannend ist allerdings die Frage, wie stark der nahe Vorbeiflug die Bahn des Asteroiden beeinflussen wird.

Herschel hatte Apophis in der Nacht auf den 6. Januar beobachtet, als der Asteroid nur etwa 14,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt war. Auf Basis der Infrarotbilder gehen Müller und Kollegen nicht nur von einem deutlich größeren Durchmesser aus, sondern auch von einem geringeren Rückstrahlvermögen: Apophis scheint nur etwa ein Viertel und nicht etwa ein Drittel der einfallenden Sonnenstrahlung zu reflektieren. Sollten weitere Beobachtungen diesen geringeren Albedo-Wert bestätigen, würde die Bewegung von Apophis stärker durch die Aufheizung im Sonnenlicht beeinflusst als bislang vermutet.

Forschung: Thomas Müller, Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, Garching; Laurence O’Rourke, European Space Astronomy Centre (ESAC), Villanueva de la Cañada; und andere

WWW:
Infrarot-/Submillimeter-Astronomie, MPI für extraterrestrische Physik
(99942) Apophis
Predicting Apophis‘ Earth Encounters in 2029 and 2036
Herschel

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Asteroid auf der Lichtwaage
Wie Apophis um die Erde tänzelt

Posted in: Sonnensystem
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (8 Bewertungen, im Schnitt 4,63 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.